Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) ist die für die Eisenbahnen des Bundes in Deutschland zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV). Ihm angegliedert sind die Benannte Stelle Eisenbahn-Cert (EBC) sowie das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF).
Das Eisenbahn-Bundesamt ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Mehr unter http://www.damit-alles-läuft.de
 
Das EBA sucht für Eisenbahn-Cert (EBC) zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen

Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) (Uni- Diplom/Master)
der Fachrichtung Elektrotechnik oder Nachrichtentechnik als
Referentin / Referent (m/w/d) für die Benannte Stelle Interoperabilität


Der Dienstort ist Bonn.
Referenzcode der Ausschreibung 20221423_9324

Dafür brauchen wir Sie:
Sie sind als Referentin/Referent (m/w/d) für die anfallenden Aufgaben im Bereich der Benannten Stelle für Interoperabilität insbesondere zuständig für:
  • Grundsatztätigkeiten für die Prüfung und Zertifizierung von Teilsystemen und Interoperabilitätskomponenten für das Teilsystem Zugsteuerung, Zugsicherung, Signalgebung
  • Durchführung von EG-Konformitätsbewertungen und Erstellung von Zertifikaten für Teilsysteme und Interoperabilitätskomponenten einschließlich EG-Überwachung für das Teilsystem Zugsteuerung, Zugsicherung, Signalgebung während der Entwicklungsphase, der Produktionsphase und während des Betriebes
  • Erstellung und Bewertung von Prüf- und Inspektionsberichten
  • Zulassung und Überwachung von Produkten und Qualitätsmanagement-Systemen bei Herstellern von Interoperabilitätskomponenten und Teilsystemen
  • Erarbeitung, Bewertung und Fortschreibung von technischen Spezifikationen und Normen sowie Stellungnahmen zu Richtlinien- und Verordnungsentwürfen auf nationaler und internationaler Ebene
  • Zusammenarbeit und Abstimmung mit staatlichen Stellen, Unternehmen und Verbänden
  • Mitarbeit in NB-RAIL
  • Öffentlichkeitsarbeit (national/international) einschließlich Vorträge auf Fachkongressen
  • Erarbeitung von Produktzertifizierungssystemen
  • EU-weite Akquisition von Aufträgen
  • Durchführung und Bewertung von Risikoanalysen
  • Einschaltung von Prüfstellen, Inspektionsstellen und Sachverständigenorganisationen
Ihr Profil: Das sollten Sie unbedingt mitbringen:
  • abgeschlossenes technisches Studium (Uni-Diplom oder Master) vorzugsweise mit der Fachrichtung Elektrotechnik oder Nachrichtentechnik oder vergleichbare Fachrichtung oder Laufbahnbefähigung für den höheren technischen Verwaltungsdienst in der Bundesverwaltung
  • Darüber hinaus haben Sie mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Eisenbahnbereich gemäß den Anforderungen aus dem ERA Assessment Scheme (zum Beispiel im Bereich Zugsicherung, Zugsteuerung und Signalgebung)
Das wäre wünschenswert:
  • Fähigkeit zur Vertretung der Benannten Stelle in der Öffentlichkeit
  • sehr hohe Belastbarkeit, Initiative und Durchsetzungsvermögen
  • Fachkenntnisse und praktische Berufserfahrung in Planung und Konstruktion sowie Instandhaltung und Betrieb von Anlagen und deren Komponenten
  • Kenntnisse im EU-Recht (insbesondere Technische Spezifikationen für die Interoperabilität) und im nationalen Eisenbahnrecht
  • Kenntnisse der eisenbahntechnischen Regelwerke
  • Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet Qualitätsmanagement, einschließlich Bereitschaft zur Ausbildung zum Qualitäts-Auditor
  • sehr gute Englischkenntnisse (einschließlich des erforderlichen Fachvokabulars), Fremdsprachenkenntnisse in einer weiteren Amtssprache der Europäischen Union sind wünschenswert
  • Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck, sicheres Auftreten, rasche Auffassungsgabe, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und hohe Belastbarkeit im Umgang mit staatlichen Stellen, Unternehmen, Interessenverbänden und weiteren Gremien
  • Eigeninitiative, Verhandlungs- und Organisationsgeschick
  • Fähigkeit und Bereitschaft zu Teamarbeit und zu selbständiger, systematischer und konstruktiver Arbeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen
  • Betriebsdiensttauglichkeit
Bewerbungsberechtigt sind bei Erfüllen der o. g. Anforderungen Beamtinnen und Beamte des höheren technischen Dienstes der BesGr A13h sowie Tarifbeschäftigte und Personen, die ein tarifliches Arbeitsverhältnis anstreben.

Das bieten wir Ihnen:


Der Dienstposten ist nach A 13/14 BBesO bzw. E 14 TVöD bewertet. Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen und vorbehaltlich der Bestätigung der tariflichen Bewertung durch das BAV in Aurich höchstens in die Entgeltgruppe E 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Darüber hinaus erwartet Sie:
  • ein unbefristeter Arbeitsplatz in der modernen Verwaltung
  • einheitliche Bezahlung nach BBesO oder TVöD des Bundes
  • eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung
  • die Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und
  • flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie mobiles Arbeiten

Besondere Hinweise:

Das Eisenbahn-Bundesamt fördert die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf.

Der Dienstposten ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Beim Eisenbahn-Bundesamt besteht bei Erfüllung der geltenden Voraussetzungen die Möglichkeit des mobilen Arbeitens.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die deutsche Sprache muss verhandlungssicher beherrscht werden.

Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.

Nähere Informationen über das Eisenbahn-Bundesamt als Arbeitgeber finden Sie unter http://www.eisenbahn-bundesamt.de/arbeitgeber

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 16.08.2022 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen ((Lebenslauf, Uni-Diplom-/Masterurkunde und -zeugnis und/oder Laufbahnbefähigungsnachweis sowie Ihre letzte dienstliche Beurteilung bzw. Arbeitszeugnisse) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung des Originals sowie einer beglaubigten deutschen Übersetzung des Zeugnisses bzw. entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter https://www.kmk.org/zab oder der ANABIN Datenbank.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss mit Ausprägung und / oder die Laufbahnbefähigung sowie unter „Berufserfahrung“ Ihre letzten 3 Arbeitgeber (inkl. des Aktuellen) ein.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechperson:

Bei Fragen steht Ihnen das Team der Personalgewinnung des Eisenbahn-Bundesamtes gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie evtl. Fragen unter Angabe des Referenzcodes aus der Ausschreibung an: personalgewinnung@eba.bund.de
https://www.eisenbahn-bundesamt.de                       https://www.bav.bund.de