Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts und betreut heute mit mehr als 500 Beschäftigten einzigartige Zeugnisse der Kunst-, Kultur- und Architekturgeschichte in Potsdam, Land Brandenburg und Berlin. Mehrere Millionen Menschen aus aller Welt besuchen jedes Jahr die in weiten Teilen zum UNESCO-Welterbe gehörenden Schlösser und Parklandschaften. Werden Sie Teil eines motivierten Teams am Standort Potsdam, das den Fortbestand und die Erhaltung der Schlösser und Gärten verantwortet. Wir suchen für die Abteilung Architektur zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine Ingenieurin oder einen Ingenieur
für Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik (m/w/d)
Ihre Aufgaben sind im Einzelnen
  • Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur substanzschonenden und gestalterischen Integration von Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen in Denkmälern
  • Ermittlung der Planungsgrundlagen und Planungsvoraussetzungen sowie Durchführen vorhabenspezifischer Analysen
  • Entwurfsplanung einschließlich der Präzisierung des Planungskonzepts, Verhandlung mit Behörden und anderen Beteiligten über die Genehmigungsfähigkeit, Wirtschaftlichkeitsnachweise, Betriebskostenberechnung etc.
  • Betreuung und Überwachung der Ausschreibungen und Durchführung von Vergaben
  • Kostencontrolling, Rechnungsprüfung
  • Erstellen von Verwendungsnachweisen
  • Erstellung baufachlicher Gutachten, Zielplanungen und Konzepte
Das bringen Sie mit
  • Abgeschlossenes Studium als Dipl.-Ing./Dipl.-Ing. (FH) oder Master/Bachelor der Fachrichtung Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten, die Fähigkeit zur kollegialen fachübergreifenden Zusammenarbeit
  • Kenntnisse im Gebiet des energiesparenden Technikeinsatzes in baulichen Anlagen
  • Kenntnisse des Öffentlichen Rechts und Rechtsvorschriften im Fachgebiet (Vergaberecht/Vergabewesen HOAI, VOF, VOB, VOL, GEG, Bauordnungsrecht etc.)
  • Kenntnisse der technischen Regeln und Richtlinien (DIN, VDI, DVGW etc.)
  • IT-Kenntnisse zum Einsatz und Anwendung von Software im Fachgebiet
  • Grundkenntnisse auf dem Gebiet der Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik (EMSR)
Wünschenswert sind
  • Kenntnisse zu Facilitymanagement
  • Berufserfahrung im Bereich Planen und Bauen
Wir bieten Ihnen
  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • ein einzigartiges Arbeitsumfeld mit spannenden Aufgaben
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und zusätzlich tarifrechtliche Zulagen
  • eine Vollzeitanstellung mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden
  • die grundsätzliche Möglichkeit für eine Teilzeitbeschäftigung unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen (u. a. durch flexible Arbeitszeiten, Telearbeit)
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem kollegialen, engagierten, interdisziplinären Team
  • 30 Tage Erholungsurlaub bei einer 5-Tage-Woche
  • persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fortbildungen
  • ein modernes betriebliches Gesundheitsmanagement
  • zentrale Lage Ihres Arbeitsplatzes im Herzen Potsdams
  • attraktive Zusatzleistungen wie eine Jahressonderzahlung, zusätzliche Altersvorsorge über die VBL und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen ohne Foto Ihrer Person (in einer pdf-Datei in der Reihenfolge Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) bis zum 30.09.2022 bevorzugt per E-Mail an bewerbung@spsg.de oder an die
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Referat I 1 Personal
Frau Ebert-Lehrmann
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam

Für Rückfragen nstehen Ihnen zum Aufgabengebiet Herrn Ayhan Ayrilmaz (0331/9694-113) und zum Bewerbungsverfahren Frau Ebert-Lehrmann (Tel. 0331/9694-158) zur Verfügung.
Hinweis zum Datenschutz
Wir möchten Sie informieren, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DS-GVO i. V. m. § 26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückge-sandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Nach Abschluss des Verfahrens werden alle anderen Bewerbungsunterlagen unter Beachtung der datens§ 26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Nach Abschluss des Verfahrens werden alle anderen Bewerbungsunterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.